Ostern – mit zwei Zeilen Goethe

Bach_Bruecke

Mein Osterspaziergang führte mich an den kleinen Dowesee im Schul- und Bürgergarten am Rande des Braunschweiger Siegfriedviertels. Ein gewisser Herr von Goethe war zwar wohl nicht am Dowesee – aber einen Osterspaziergang hat er in seinem Faust I höchst lyrisch literarisch veredelt. Seine Ode an den Spaziergang beginnt bekanntlich mit der Zeile:

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche“

Das ist doch schon mal was. Dauf warte ich nach jedem Winter, und es läßt für die nächsten Monate zumindest hoffen.

Ganz im Reinen bin ich mit dem Weimarer Dichterfürst, wenn er am Ende seines Osterspazierganz zufrieden feststellt:

„Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein!“

Dowesee_Baum

Efeu

Narzisse_Tiffany

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s